Von Synchronbügeln und anderen sonderbaren Dingen…

Also, es ist Oktober, ich hab es demnach nicht mehr geschafft, noch einmal im September zu posten. ^^° Macht nix, ich hätt so und so nicht besonders viel zu berichten gehabt. 🙂

Zum leidigen Thema Nummer eins kann ich nur sagen – gestern war der Verkäufer-Typ da und hat sich nochmal alles angeschaut. Lustigerweise haben wir ja 3 Wochen gar nichts gehört, bis uns der Geduldsfaden gerissen ist und wir am Sonntag eine bitterböse email an das Küchenstudio geschickt haben, in der unter anderem auch vom Konsumentenschutz und von der Innung die Rede war, am Montag Vormittag hat der Hase die Lesebestätigung dieser email bekommen und keine 5min später hat auf einmal der Chef von dort angerufen. Komisch, nicht wahr? Ehrlich, ich finde das mittlerweile zum Kotzen. Sie reden wieder alles schön, beim nächsten Mal wird vielleicht wieder nicht alles fertig und dann hört man wieder mal gar nichts. Ich finde man sollte Kunden immer über die Lage informieren, was gemacht wurde, was noch gemacht wird und vor allem wie der Zeitplan ausschaut. Das nennt man angeblich auch Kommunikation, aber davon haben diese Typen wahrlich nicht viel Ahnung. Dickes MINUS! 🙁

Jetzt zu etwas Lustigem – ich denke ich habe schon mal unsere Nachbarn, die 2 Lehrerinnen erwähnt? Nein? Na gut, 2 Lehrerinnen, gute Freundinnen, haben links von uns die Eckwohnung und die daneben. Sind am Anfang ungut aufgefallen, weil sie zu neugierig überall rübergespechtelt haben, hat sich mittlerweile zum Glück beruhigt. Sie sitzen aber immer noch viel draussen, sobald es hell ist, sobald es ein bisserl wärmer ist, sobald sie zu Hause sind – an und für sich nichts ungewöhnliches, aber was ich am Wochenende gesehen habe, war wirklich interessant – Synchronbügeln!!! 😀

Ehrlich, das hat echt gut ausgeschaut. Es ist Sonntag Vormittag, strahlender Sonnenschein, angenehme Temperaturen, auf einmal kommen beide Lehrerinnen aus ihrer Wohnung auf die Terrasse, beide den Bügelladen in der Hand, stellen ihn direkt gegenüber vom anderen auf und fangen an gemeinsam zu bügeln!!! Hahahahaha!!! Auf so eine Idee wär ich überhaupt noch nie gekommen!!! 😀

Naja, soviel zum Bügeln. Am Wochenende waren ja auch meine Eltern da, erstens wegen der Langen Nacht der Museen (für die ich 2 Karten gewonnen hatte) und zweitens um unsere Wohnung und uns zu sehen. Als der Hase und ich am Freitag also im größten Stress noch die Wohnung putzten und nebenbei Radio Wien hörten, kam auf einmal die Meldung, dass man noch Karten für das Tom Jones Konzert am Samstag gewinnen kann. Kaum gehört, hat der Hase auch sofort beim Sender angerufen und prompt die Karten gewonnen! Somit sind die Eltern auch gleich noch auf das Konzert gegangen… 😉

Thema Urlaub könnt ich auch noch was erzählen – der Hase und ich werden im Jänner eine Woche ultra all inclusive in die Türkei fliegen – und das um grad mal 400 Flocken. Ich freu mich schon drauf, denn seit unserer Kreuzfahrt haben wir eigentlich keinen richtigen Urlaub mehr gehabt… nur Arbeit mit dem Übersiedeln und sonst nix.  Und im Herbst nächstes Jahr wird ein weiterer Japan-Urlaub immer wahrscheinlicher. Ich freu mich schon. 🙂 Außerdem werden wir vermutlich im Frühjahr 2011 wieder eine große Kreuzfahrt machen – und groß bezieht sich hier nicht nur auf die Dauer von 2 Wochen sondern speziell auch auf das Schiff – nämlich die Oasis of the Seas. Dieses Schiff fasst irgendwelche 6000 Passagiere und hat sogar einen kleinen Park in der Mitte drinnen. Also wieder mal eine neue Superlative. 🙂

Naja, somit komm ich schon wieder zum Ende meines Eintrags. Nein, da fällt mir noch was ein, der Hase hatte vor ein paar Tagen einen Kaufanfall bei amazon und hat gleich 3 Brettspiele bestellt – eines davon heißt “Pandemie” und ist ein Teamwork-Spiel, bei dem man den Ausbruch einer Pandemie verhindern muss. Also sowas kompliziertes aber dafür geniales hab ich noch nicht gesehen. Ich freu mich schon auf das erste Mal, bei dem wir ein Spiel richtig durchspielen, denn gestern als der N. und die S. da waren konnte ich dann einfach nicht mehr… ich war schon so müde, wir mussten leider abbrechen. ^^

Aber das Essen gestern war dafür total gut. Ich bin mittlerweile großer Fan von – wie ich es nenne – Backofengemüse. Man nehme diverses Gemüse (Karrotten, Kartoffel, Zucchini, Zwiebel, Schwammerl,…), schneide es grob, mariniere es mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und Kräutermischung und gebe es für eine gute halbe Stunde in den Backofen. Nach 10-15min geb ich dann ein bisserl klare Suppe dazu, damit das Gemüse auch gedünstet wird und Geschmack bekommt. Es schmeckt herrlich, wirklich, besseres Gemüse kenn ich wirklich nicht. 🙂

So, aber jetzt wirklich. Mein Gruß geht an den pants, der morgen nach Shanghai fliegt und in ein paar Wochen wieder nach Österreich kommt, an den nine, der von Couchsurfern belagert wird, an die Schwarze Socke, die demnächst wohl auch in eine größere Wohnung umziehen wird und an den Masa, von dem ich leider schon seeeeeeehr lange nichts mehr gehört habe… bitte melde dich! 😉

Leave a comment

Comments are closed.